ws-pforzheim.de Newsfeed http://ws-pforzheim.de/ de-de Stadt Pforzheim - WSP Mon, 16 Jul 2018 12:05:26 +0200 Mon, 16 Jul 2018 12:05:26 +0200 TYPO3 EXT:news news-6623 Sat, 20 Oct 2018 20:00:00 +0200 Let's Swing - Konzert der Big Band "brandheiß" http://ws-pforzheim.de/news-ansicht/article/detail/News/lets-swing-konzert-der-big-band-brandheiss.html 40 Jahre brandheiße Musik im Big Band-Sound Samstag, 20.10.2018
Beginn: 20:00 Uhr

Kulturhaus Osterfeld
Osterfeldstraße 12
75172 Pforzheim
Tel. 07231/318215
www.kulturhaus-osterfeld.de 
 

]]>
Feuerwehr - Veranstaltungen
news-6690 Sun, 22 Jul 2018 10:37:00 +0200 Die Feuerwehr Pforzheim beim Landesfeuerwehrtag http://ws-pforzheim.de/news-ansicht/article/detail/News/die-feuerwehr-pforzheim-beim-landesfeuerwehrtag.html Wir zeigen beim Landesfeuerwehrtag in Heidenberg unseren ELW 1 und den AB Schaum. Dabei informieren wir über die Einsatzmöglichkeiten von Schaum und die "Landesreserve Schaum".

Sonntag, 22.07.2018, Aktionsfläche der Berufsfeuerwehren auf dem Universitätsplatz

]]>
news-6707 Fri, 20 Jul 2018 14:35:00 +0200 Unsere Öffnungszeiten bis September 2018 http://ws-pforzheim.de/news-ansicht/article/detail/News/unsere-oeffnungszeiten-bis-september-2018.html UNSERE THEATERKASSE

Die Theaterkasse berät Sie gerne persönlich, unter Tel. 07231 / 39 2440 oder per Mail unter ticket@pforzheim.de. Bis zum Sa, 14. Juli ist die Theaterkasse geöffnet: Di bis Fr von 10 bis 19 Uhr, Sa von 10 bis 13 Uhr. Von So, 15. Juli bis Fr, 31. August ist die Theaterkasse geschlossen. Ab Sa, 1. September um 10 Uhr beginnt der Kartenvorverkauf für bis dahin geplante Vorstellungen der gesamten Spielzeit; spezielle Regelungen sind bei Sonderveranstaltungen, an Feiertagen, an Heilig Abend und Silvester möglich. Ab dann gelten die Öffnungszeiten wie oben.

UNSER ABOSERVICE

Der Aboservice des Theaters Pforzheim berät Sie gerne persönlich, unter Tel. 07231 / 39 2256 oder per Mail unter abo@pforzheim.de. Von Di, 17. Juli bis Fr, 10. August sowie von Di, 21. August bis Fr, 7. September ist der Aboservice geöffnet: Di bis Fr von 10 bis 13 Uhr. In der Woche von Di, 14. bis Fr, 17. August ist der Aboservice geschlossen. Ab Di, 11. September gelten die Öffnungszeiten wie gewohnt.

]]>
Theater
news-6803 Mon, 16 Jul 2018 10:50:04 +0200 Achtung! Amt für öffentliche Ordnung am 17. Juli geschlossen http://ws-pforzheim.de/news-ansicht/article/detail/News/achtung-amt-fuer-oeffentliche-ordnung-am-17-juli-geschlossen.html Am Dienstag, 17. Juli, ist das Amt für öffentliche Ordnung der aufgrund einer innerbetrieblichen Veranstaltung geschlossen.

Dringende Angelegenheiten, die das Bürgercentrum betreffen, können in den Ortsverwaltungen erledigt werden.

]]>
Allgemein Startseite Pforzheim.de
news-6801 Mon, 16 Jul 2018 09:39:45 +0200 Hilfe für die Seele in rund 120 Fällen im Jahr 2017 - Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft Psychosoziale Notfallversorgung (AG PSNV) http://ws-pforzheim.de/news-ansicht/article/detail/News/hilfe-fuer-die-seele-in-rund-120-faellen-im-jahr-2017-mitgliederversammlung-der-arbeitsgemeinschaft.html (stp). Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft Psychosoziale Notfallversorgung (AG PSNV) in den Räumen der Berufsfeuerwehr Pforzheim konnte Stadtbranddirektor Sebastian Fischer als geschäftsführender Vorstand der Arbeitsgemeinschaft zahlreiche Führungskräfte aller beteiligten Organisationen begrüßen. Die jeweiligen Verantwortlichen bei den einzelnen Organisationen berichteten über die zahlreichen Aktivitäten im vergangenen Jahr. Insgesamt leisteten die PSNV-Einsatzkräfte im Jahr 2017 in rund 120 Fällen psychosoziale Hilfe Darüber hinaus wurden zahlreiche Fortbildungen, Teamabende und Nachbesprechungen absolviert. Ebenfalls vorgestellt wurde auf der Mitgliederversammlung eine von allen an der AG beteiligten Organisationen unterzeichnete ergänzende Vereinbarung. Eine interdisziplinäre Arbeitsgruppe hatte dazu unter Moderation der Katastrophenschutzbehörden des Enzkreises und der Stadt Pforzheim wichtige Eckpunkte für die gemeinsame Arbeit bei Großschadenslagen erarbeitet.

In Notfallsituationen und bei Unglücksfällen reichen medizinische und technische Hilfeleistungen allein oftmals nicht aus. Für eine umfassende Versorgung Betroffener sind auch psychosoziale Hilfsangebote sehr wichtig. Ziel ist es, nach belastenden Notfällen oder Einsatzsituationen Belastungsfolgen bei Betroffenen frühzeitig zu erkennen und die Entwicklung von Folgeerkrankungen zu verhindern. Weitere Aufgabe ist es, seelisch belasteten Hilfskräften nach schweren Einsätzen im Bedarfsfall Angebote zur Stressbewältigung bereitszustellen.

Die Stadt Pforzheim und der Enzkreis haben sich gemeinsam mit den Kirchen, dem Deutschen Roten Kreuz, dem Malteser Hilfsdienst und der Polizei bereits im Jahr 2003 zur „Arbeitsgemeinschaft Psychosoziale Notfallversorgung im Enzkreis und in der Stadt Pforzheim“ (AG PSNV) zusammengeschlossen und damit alle Angebote vernetzt. Aufgabe der AG PSNV ist es, die Arbeit der verschiedenen Dienste zu koordinieren, Konzepte für die Einbindung in die tägliche Gefahrenabwehr sowie bei Großschadenslagen und Katastrophen zu entwickeln, die Aus- und Fortbildung zu koordinieren und die notwendige Supervision für das in diesem Bereich eingesetzte Personal anzubieten.

Die tägliche Arbeit im Bereich psychosozialer Notfallversorgung wird im Enzkreis und in der Stadt Pforzheim neben hauptamtlichen Seelsorgern der Kirchen beider Konfessionen durch freiwillig und ehrenamtlich Tätige des Deutschen Roten Kreuzes, des Malteser Hilfsdienstes, der Feuerwehren des Enzkreises und der Berufsfeuerwehr Pforzheim geleistet. Bei Amok- und Terrorlagen, sonstigen Großschadenslagen und Katastrophen stehen darüber hinaus besonders geschulte Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte unterstützend zur Verfügung. Unterstützt wird diese wichtige Arbeit durch die Katastrophenschutzbehörden des Enzkreises und der Stadt Pforzheim. Weitere Aufgabe ist es, den nach schweren Einsätzen seelisch belasteten Hilfskräften im Bedarfsfall ein Angebot zur Stressbewältigung anzubieten.

 

 

]]>
news-6802 Sun, 15 Jul 2018 07:10:00 +0200 Großbrand Heulager in Pforzheim http://ws-pforzheim.de/news-ansicht/article/detail/News/grossbrand-heulager-in-pforzheim.html Gegen 23:20 Uhr meldete ein Anrufer über den Notruf 112 den Brand einer Vielzahl von Heuballen im Bereich des Kutscherweges. Die Integrierte Leitstelle alarmierte daraufhin die Berufsfeuerwehr sowie die Abteilung Brötzingen / Weststadt der Freiwilligen Feuerwehr.
Auf der Anfahrt zur Einsatzstelle nahmen die Einsatzkräfte einen großen Feuerschein wahr. Der Einsatzleiter forderte darauf umgehend weitere Einsatzkräfte nach.
Acht Minuten nach der Alarmierung traf die Feuerwehr am Einsatzort ein. Zu diesem Zeitpunkt stand das gesamte Heulager mit ca. 500 Rundballen im Vollbrand.
Die Wasserversorgung musste über eine lange Wegstrecke von der Königsbacher Landstraße zur Einsatzstelle aufgebaut werden.
Das THW OV Pforzheim unterstützt die Löscharbeiten mit einem Radlader.
Im Einsatz befinden sich ca. 70 Kräfte der Berufsfeuerwehr und aus allen acht Abteilungen der Freiwilligen Feuerwehr Pforzheim.
Dienstfreie Kräfte der Berufsfeuerwehr sowie der Freiwilligen Feuerwehr Pforzheim stehen für weitere Einsätze bereit. Diese waren bereits gegen 01:33 Uhr bei einem Kellerbrand in der Östlichen Karl-Friedrichstraße in Pforzheim gefordert. Vor Ort fand man eine leichte Rauchentwicklung vor. Nach der weiteren Überprüfung konnte der Einsatz zeitnah beendet werden.

Insgesamt war die Feuerwehr am Samstag, 14.07.2018, und in der Nacht zum Sonntag bei insgesamt 17 Einsätzen stark gefordert.
Im Zeitraum zwischen 19:30 Uhr und 01:30 Uhr fielen allein 9 Einsätze an, darunter auch der beschriebene Großbrand.
Die Versorgung der Einsatzkräfte im Kutscherweg erfolgt über den Verpflegungstrupp der Freiwilligen Feuerwehr aus der Abteilung Dillweißenstein sowie dem Ortsverein Stadt Pforzheim des DRK. Die Nachlöscharbeiten dauern noch an.

Mit freundlichen Grüßen
Feuerwehr Pforzheim Pressedienst

]]>
news-6795 Sat, 14 Jul 2018 08:00:00 +0200 Problemstoffsammlung ab Dienstag, 24. Juli - Problemstoffmobil wieder unterwegs http://ws-pforzheim.de/news-ansicht/article/detail/News/problemstoffsammlung-ab-dienstag-24-juli-problemstoffmobil-wieder-unterwegs.html Von Dienstag, 24. Juli, bis Freitag, 27. Juli, fährt das Problemstoffmobil wieder elf Standorte in Pforzheim an. Die Pforzheimer Bürgerinnen und Bürger haben dann die Gelegenheit, ihre angesammelten schadstoffhaltigen Abfälle zu entsorgen.

Was genau sind Problemstoffe? Abfälle, die aufgrund giftiger Inhaltsstoffe nicht zusammen mit dem Hausmüll entsorgt werden können, wie etwa noch mehr ausgehärtete Lacke (Brandgefahr) Chemikalien, Pflanzenschutzmittel, ölverschmutzte Tücher, Putzmittelreste, gefüllte Spraydosen oder ähnliches.

Problemstoffe gehören grundsätzlich nicht in den Hausmüll, da sie zahlreiche Schadstoffe enthalten, die beim Abfalltransport und der Abfallbeseitigung einer besonderen Überwachung unterliegen. Sie müssen daher einer Sonderabfallentsorgungsanlage übergeben werden.

Generell gilt, dass alle Problemstoffe möglichst originalverpackt und nicht miteinander vermischt abgegeben werden, damit sie vom Annahmepersonal eindeutig klassifiziert werden können.

Kein Problemmüll sind dagegen Wand- und Dispersionsfarben. Diese können völlig eingetrocknet in die Restmülltonne gegeben werden; der restentleerte Behälter selber gehört als Verpackungsmaterial in den Gelben Sack.

Ein Abstellen giftiger Abfälle vor oder gar nach der Sammlung gefährdet Mensch und Umwelt und ist unbedingt zu unterlassen.

Weitere Informationen können dem Abfallkalender oder dem Abfall ABC im Internet entnommen werden: https.//www.abfallwirtschaftbispforzheim.de/abfallwirtschaft/abfallbisabc

Die Termine und Annahmeplätze der Problemstoffsammlung auf einen Blick:

Dienstag, 24. Juli.

12.15 bis 13.15 Uhr Hohenwart, Kreuzwiesenstraße bei der alten Dreschhalle

13.45 bis 14.45 Uhr Huchenfeld, beim Wertstoffhof

16.15 bis 17.45 Uhr Würm, Neuer Standort: Ritterstraße oberhalb der Würmtalhalle


Mittwoch, 25. Juli.

11.45 bis 12.45 Uhr Sonnenhof, Paul-Löbe-Straße

13.15 bis 14.45 Uhr Büchenbronn, Schuler-/Forsthausstraße

16.15 bis 17.45 Uhr Brötzingen, Börth-Halle, Carl-Hölzle-Straße


Donnerstag, 26. Juli.

11.15 bis 12.45 Uhr Dillweißenstein, Parkplatz bei der Nagoldhalle

13.15 bis 14.45 Uhr Haidach, Strietweg beim Sportplatz

16.15 bis 17.45 Uhr Eutingen, Inselstraße bei der Schule


Freitag, 27. Juli.

10.15 bis 13.15 Uhr Turnplatz bei der Jahnhalle

14.45 bis 17.45 Uhr Kleiststraße/Nettelbeckstraße

Die nächste Problemstoffsammlung findet im Oktober statt.

Alle Fragen rund um das Thema Abfall richten Sie bitte an das Abfallberatungstelefon 39-1393,  Mo. bis Fr. von 7.30 bis 12  und Do. von 13.30 bis 18 Uhr.

]]>
Allgemein Startseite Pforzheim.de
news-6800 Fri, 13 Jul 2018 15:09:25 +0200 Verleihung des Ehrenbürgerrechts der Stadt Pforzheim an Manfred Bader http://ws-pforzheim.de/news-ansicht/article/detail/News/verleihung-des-ehrenbuergerrechts-der-stadt-pforzheim-an-manfred-bader.html In Würdigung seiner Verdienste um seine Heimatstadt ist Manfred Bader am Freitag, 13. Juli, das Ehrenbürgerrecht der Stadt Pforzheim von Oberbürgermeister Peter Boch verliehen worden. Die Verleihung fand nicht wie ursprünglich geplant im Rahmen eines Festaktes im CongressCentrum Pforzheim statt, sondern im privaten Rahmen im Haus von Herrn Bader. Der Rathauschef folgte damit dem ausdrücklichen Wunsch des neuen Ehrenbürgers, der aus gesundheitlichen Gründen nicht an einem solchen Festakt teilnehmen konnte.

Bei der Verleihung überbrachte der Oberbürgermeister auch die Glückwünsche und den Dank der Bürgermeisterriege, des Gemeinderates sowie der Bürgerschaft. „Pforzheim hat Ihnen sehr viel zu verdanken. Mit Ihrer Ernennung zum Ehrenbürger wollen wir ein klar sichtbares Zeichen unserer Dankbarkeit für Ihr selbstloses Wirken zum Wohle Pforzheims setzen“, so Boch. Wie auch Werner Wild, dem zweiten Pforzheimer Ehrenbürger, sei sich Manfred Bader zeitlebens seiner Verantwortung als Unternehmer und Bürger bewusst gewesen und habe sein Handeln daran ausgerichtet. „Wir dürfen uns als Stadt mehr als glücklich schätzen mit Manfred Bader einen solch vorbildlichen Sohn und Ehrenbürger zu haben“, stellt der Oberbürgermeister abschließend fest.

Der 1933 geborene Unternehmer Manfred Bader engagierte sich 24 Jahre ehrenamtlich als Stadtrat im Pforzheimer Gemeinderat und ist ein generöser Förderer der jugendkulturellen Bildung. Die 1978 von ihm gegründete Manfred Bader-Stiftung, deren Vermögen er aus privaten Mitteln finanziert, verfolgt bis heute den Zweck des Betriebs einer konfessionell und parteipolitisch unabhängigen Jugendbegegnungs- und Jugendbildungsstätte. Die unter dem Namen „Kupferdächle“ bekannte Einrichtung ist seit 1981 ein fester Anlaufpunkt für Jugendliche, in der sie ein kulturpädagogisches Programm vorfinden, das Theater, Musik, bildende Kunst, Medien und Festivals beinhaltet. Die Stiftung trug die damaligen Baukosten der Einrichtung in Höhe von letztendlich fast 4,5 Millionen DM und übernimmt seither die Programmkosten, die sich auf heute 30.000 Euro pro Jahr belaufen.

Aufgrund seines selbstlosen ehrenamtlichen und finanziellen Engagements zum Wohle der Stadt Pforzheim wurde Manfred Bader, nach der Verleihung des Ehrenrings der Stadt Pforzheim im Jahr 2014, nun auch die höchste Würdigung der Stadt zuteil: das Ehrenbürgerrecht.

]]>
Allgemein Startseite Pforzheim.de
news-6799 Fri, 13 Jul 2018 14:59:32 +0200 Pforzheims Grünes Gold – Entfesselt! Tornado 1968: Waldentwicklung auf den Schneisen der Verwüstung http://ws-pforzheim.de/news-ansicht/article/detail/News/pforzheims-gruenes-gold-entfesselt-tornado-1968-waldentwicklung-auf-den-schneisen-der-verwuestung.html Am Sonntag, 22. Juli, findet um 15 Uhr ein Waldspaziergang statt. Treffpunkt hierfür ist der Wanderparkplatz am Wasserleitungsweg. Begleitet wird die Wanderung von Markus Haller, Uwe Bäuerle und Petra Schad-Vollmer vom Amt für Umweltschutz. Tornado 1968: Mit brachialer Gewalt zog der Tornado von Frankreich nach Deutschland und verwüstete Pforzheim. Die entfesselten Kräfte waren derart stark, dass viele Häuser fast völlig zerstört wurden und Autos wie Spielzeug durch die Luft flogen. Mit 400 kmh/Stunde fegte der Tornado auch über den Wald. Die unglaubliche Zerstörungskraft rasierte die Bäume einfach ab und hinterließ Schneisen der totalen Verwüstung. Doch schon sehr bald regte sich überall neues Leben. Waldentwicklung auf Sturmwurfflächen ist eine spannende Geschichte, die bei einer kleinen Wanderung von den Förstern Markus Haller und Uwe Bäuerle anschaulich erzählt wird. Letztendlich erscheint es im Nachhinein wie ein Wunder, dass der Tornado die Grundlage für die Entstehung neuer artenreicher und vielfältiger Waldbiotope schuf.

Die Veranstaltung ist kostenlos.

]]>
Allgemein Kultur & Freizeit
news-6798 Fri, 13 Jul 2018 14:55:03 +0200 „App-gefahren“: Smart Parken in Pforzheim mit der Telekom http://ws-pforzheim.de/news-ansicht/article/detail/News/app-gefahren-smart-parken-in-pforzheim-mit-der-telekom.html  Parkplatz einfacher finden und bezahlen  Stadt führt App „Park and Joy“ ein Weniger Stress bei der Parkplatzsuche in Pforzheim: Mit der Telekom App „Park and Joy“ können Autofahrer künftig freie Parkplätze finden. Auch die Park-Gebühren können mit dem Handy bezahlt werden. Eine entsprechende Absichtserklärung haben die Stadt und T-Systems unterzeichnet. Der Geschäftsbereich der Telekom beginnt mit den vorbereitenden Arbeiten in der 2. Jahreshälfte in der Innenstadt. Über den Fortlauf des Projekts soll regelmäßig der Gemeinderat der Stadt Pforzheim unterrichtet werden. Zudem schließt die jetzt getroffene Absichtserklärung, die später in eine Vereinbarung münden soll, andere App-Anbieter nicht aus.

„Pforzheim geht jetzt voran beim Thema Digitalisierung“, so Oberbürgermeister Peter Boch. „Bei diesem Thema wollen wir Kommune Nummer 1 in Baden-Württemberg werden.“ Die Parkplatz-App sei dabei ein erster wichtiger Baustein im Rahmen der Digitalisierungsstrategie, mit der die Verwaltung Pforzheim für den digitalen Wandel fit gemacht werden soll.

„Wir bieten hier einen digitalen Service, der den Bürgerinnen und Bürgern helfen wird, sich einen schnellen Überblick über freie Parkplätze zu verschaffen. Gleichzeitig wird der Parksuchverkehr reduziert und die Luftqualität verbessert“, so der Rathauschef weiter. „Angesichts zunehmender Mobilität brauchen wir solche digitalen Angebote, um die Attraktivität unserer Innenstadt zu erhöhen.“ Mittelfristig könnten auch weitere Mobilitätsformen in die App integriert werden, wie z.B. E-Bike oder E-Auto-Lade-Stationen.

„Pforzheim gehört zu den ersten Städten Deutschlands und vor allem in Baden-Württemberg, in der wir unser smartes Parksystem einführen“, unterstreicht Anette Bronder, Geschäftsführerin T-Systems und Leiterin des Digitalgeschäfts der Telekom. „Mit ‚Park and Joy‘ gibt es damit eine App für komfortables Parken: Parkplatz finden, dorthin navigieren lassen und in nur zwei Klicks bezahlen.“

Sensoren melden freie Parkplätze

Die App „Park and Joy“ zeigt an, wo es am Reiseziel wahrscheinlich freie Stellflächen gibt. Damit diese Angabe möglichst genau ist, erhalten Parkplätze Sensoren. Diese senden Informationen über den Belegungsstand. Die Telekom nutzt dafür eine neue Funktechnologie, das so genannte Netz für „Narrow Band Internet of Things (NB-IoT)“. Damit haben die Sensoren einen geringen Energieverbrauch bei gleichzeitig hoher Reichweite. Das Park-System nutzt neben den Sensoren auch andere Daten für die Vorhersage freier Parkplätze. Dazu zählen zum Beispiel anonymisierte Daten aus Mobilfunkzellen, Wetter- oder Kalenderdaten.

Im nächsten Schritt zur Smart City will T-Systems Park-and-Ride-Stellflächen und Parkhäuser an das Park-Konzept anschließen. Dann können Autofahrer ihre Parkplätze dort im Vorfeld reservieren.

Deutsche Telekom AG

Corporate Communications

Tel.: 0228 181 – 4949

E-Mail: medien(at)telekom.de

Weitere Informationen für Medienvertreter:

www.telekom.com/medien

www.telekom.com/fotos

www.twitter.com/deutschetelekom

www.facebook.com/deutschetelekom

www.telekom.com/blog

www.youtube.com/deutschetelekom

www.instagram.com/deutschetelekom

]]>
Allgemein Startseite Pforzheim.de