ws-pforzheim.de Newsfeed http://ws-pforzheim.de/ de-de Stadt Pforzheim - WSP Tue, 21 May 2024 15:42:45 +0200 Tue, 21 May 2024 15:42:45 +0200 TYPO3 EXT:news news-14790 Tue, 21 May 2024 15:33:48 +0200 Stadt Pforzheim sucht engagierte Ehrenamtliche für ein inklusives Sportprojekt https://www.ws-pforzheim.de/news-ansicht/article/detail/News/stadt-pforzheim-sucht-engagierte-ehrenamtliche-fuer-ein-inklusives-sportprojekt.html Gemeinsam mehr bewegen! Die Stadt Pforzheim ruft alle engagierten Bürgerinnen und Bürger dazu auf, Teil eines spannenden und bedeutsamen Projekts zu werden. Vom 20. bis 23. Juni 2024 wird ein Austausch mit Menschen mit Behinderung aus der französischen Partnerstadt Saint-Maur-des-Fossés organisiert. Bei diesem werden die Themen Inklusion im Sport, in der Stadt und in der Kultur im Vordergrund stehen. „Nach unserer erfolgreichen Bewerbung als Host Town im letzten Jahr ist es unser Ziel, das Engagement für Nachhaltigkeit in Pforzheim zu verstärken. Dies erreichen wir unter anderem durch die regelmäßige Veranstaltung einer Miniolympiade, die darauf abzielt, Sport als Mittel zur Begegnung von Menschen einzusetzen“, erklärt Mohamed Zakzak, Inklusionbeauftragter der Stadt Pforzheim. „Für die Umsetzung dieses bedeutenden Vorhabens ist die umfangreiche Unterstützung durch die Bürgerinnen und Bürger in Pforzheim unerlässlich. Ich lade Sie daher herzlich ein, sich als ehrenamtliche Helferinnen und Helfer zu engagieren, denn nur mit Ihrer Mithilfe kann dieses Projekt erfolgreich umgesetzt werden“, sagt Zakzak.

Der Austausch bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten, sich einzubringen. Die Aufgaben der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer umfassen die Vor- und Nachbereitung der Programmpunkte, die Begleitung und Unterstützung der Gäste sowie die Kommunikation mit den französischen Besucherinnen und Besuchern. Diese einzigartige Gelegenheit zur persönlichen Weiterentwicklung ermöglicht es den Teilnehmenden, wertvolle Erfahrungen zu sammeln, ihre Fähigkeiten zu erweitern und internationale Freundschaften zu knüpfen.

„Egal, ob man bereits Erfahrung im Umgang mit Menschen mit Behinderungen hat oder einfach bereit ist, Neues zu lernen und sich einzubringen – gemeinsam können wir viel bewegen“, sagt Lena Gasde, die für die Organisation des Projekts verantwortlich ist. „Wir freuen uns auf jede Unterstützung! Gemeinsam setzen wir ein Zeichen für Sport und Inklusion“, ergänzt sie. Die Stadt Pforzheim bietet flexible Einsatzmöglichkeiten an, sodass Interessierte neben dem Einsatz als ehrenamtliche Person auch weiter ihren Alltag bestreiten können. Eine Aufwandsentschädigung wird gewährt, und alle Teilnehmenden erhalten eine Bescheinigung über ihr Engagement.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem beiliegenden Flyer.

]]>
Allgemein
news-14789 Tue, 21 May 2024 15:29:42 +0200 Goldstadtspaziergang und Wildparkführung https://www.ws-pforzheim.de/news-ansicht/article/detail/News/goldstadtspaziergang-und-wildparkfuehrung.html Der Frühling lässt sich am besten draußen genießen. Hierfür bietet sich für Familien mit Kindern am Freitag, 24. Mai, um 14 Uhr im Rahmen der Führung „Unser Wildpark – Tierisch Natürlich!“ die Möglichkeit, gemeinsam mit den Tierpflegern den verschiedenen Tieren des Pforzheimer Wildparks zu begegnen. Empfohlen wird dieses Erlebnis für Kinder zwischen 8 und 14 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen. Die zweistündige Führung startet im Wildpark am Eingang „Ewald Steinle Haus“ und kostet acht Euro pro Person.

Die Pforzheimer Innenstadt kann am Samstag, dem 25. Mai, entdeckt werden. Hier können sich Interessierte beim „Goldstadtspaziergang“ auf die Spuren des historischen Pforzheims und dessen facettenreiche Vergangenheit begeben. Die Führung führt etwa eine Stunde durch die Stadt und startet um 11 Uhr in der Tourist-Information Pforzheim, am Schlossberg 15-17. Die Teilnahmegebühr liegt bei 7 Euro pro Person.

Eine Anmeldung für beide Führungen vorab in der Tourist-Information ist per Telefon unter 07231 39 3700, per E-Mail an gruppen(at)ws-pforzheim.de oder unter www.stadt-land-enz.de/fuehrungen erforderlich. Weitere Informationen können der Broschüre „Erlebe Pforzheim - 2024“ entnommen werden.

]]>
Allgemein Wildpark Wirtschaft
news-14767 Tue, 21 May 2024 12:58:00 +0200 Abschnittsweise Vollsperrung der Zerrennerstraße in den Pfingstferien https://www.ws-pforzheim.de/news-ansicht/article/detail/News/abschnittsweise-vollsperrung-der-zerrennerstrasse-in-den-pfingstferien.html Neue Querungsstellen werden asphaltiert

Aufgrund der aktuell vorherrschenden Witterungsverhältnisse und den Wetteraussichten für die kommenden Tage, können die Beschichtungsarbeiten der Querungshilfen nicht durchgeführt werden. Die Zerrennerstraße wird also vorerst nicht voll gesperrt und bleibt befahrbar, bis die Arbeiten durchführbar sind. Die Vollsperrung muss dementsprechend im Laufe der kommenden Wochen kurzfristig erfolgen.

Die Umgestaltung der Zerrennerstraße geht in die nächste Bauphase: Während der Pfingstferien wird von Dienstag, 21. Mai bis einschließlich Sonntag, 2. Juni gebaut und die vier Querungsstellen erhalten ihre endgültige Beschichtung. Dafür muss die Zerrennerstraße in diesem Zeitraum zwischen Waisenhausplatz und Goethestraße abschnittsweise voll gesperrt werden. Die bis zu 10 Meter breiten, gut sichtbaren Querungshilfen sollen künftig eine leichtere und barrierefreie Verbindung zwischen der Innenstadt und dem Kulturangebot am Waisenhausplatz sowie dem Enzufer schaffen. Um die Verkehrsteilnehmenden so wenig wie möglich zu beeinträchtigen, hat das Grünflächen- und Tiefbauamt die notwendigen Vollsperrungen in die verkehrsärmere Ferienzeit gelegt. Die Gesamtmaßnahme ist bis Ende Juni 2024 angesetzt.

Um die Einschränkungen auf ein Minimum zu beschränken, erfolgt die Sperrung der Zerrennerstraße in mehreren Abschnitten:

Sperrung zwischen Waisenhausplatz und Leopoldstraße:

Ab 21. Mai ist dieser Straßenabschnitt für den Durchgangsverkehr gesperrt. Hier werden zunächst am Fußgängerüberweg Lammstraße neue Leerrohre für die Ampelanlage verlegt. Unmittelbar danach beginnen die tatsächlichen Beschichtungsarbeiten an den Querungsstellen „Markplatz“, „Blumenstraße“ und „Lammstraße“. Während dieser Bauphase wird in der Zerrennerstraße eine Einfahrt für Anwohnerinnen und Anwohner, Gewerbetreibende sowie Berechtigte der Parkplätze und privaten Tiefgaragen zugänglich gemacht. Je nach Baufortschritt wird dies entweder die Blumenstraße oder die Lammstraße sein. Die Zufahrt zur Straße „Am Schoßgatter“ bleibt ebenfalls möglich. Die Rathaus- sowie die Stadttheatertiefgarage bleibt ausschließlich über die östliche Einfahrt (stadteinwärts) zugänglich. Die Ausfahrt aus der Tiefgarage ist in diesem Zeitraum nur noch in Fahrrichtung Osten (stadtauswärts) möglich.

Sperrung zwischen Leopold- und Goethestraße

Voraussichtlich ab Montag, 27. Mai, ist eine Durchfahrt der Zerrennerstraße zwischen Leopoldstraße und Goethestraße nicht mehr möglich. Die neue Querungsstelle auf Höhe des Baumgäßchens erhält ab diesem Zeitpunkt ebenfalls die endgültige Beschichtung. Bis auf die Anlieger des Baumgäßchens wird eine Einfahrt weiterhin möglich sein. Diese erfolgt von den jeweiligen Kreuzungsbereichen Zerrennerstraße/Goethestraße oder Zerrennnerstraße/Leopoldstraße. Die Baumstraße bleibt in diesem Zeitraum ebenfalls zugänglich.

Umleitungen

Mit Beginn der Vollsperrung Zerrennerstraße am 21. Mai wird eine Umleitung ausgeschildert. Diese verläuft in beide Richtungen grundsätzlich über den Innenstadtring. Betroffene Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die Beschilderungen und Hinweistafeln zu beachten.

Öffentlicher Nahverkehr

Durch die Vollsperrung der Zerrennerstraße kommt es zu veränderten Linienführungen in der Innenstadt:

Die Linie 1 verkehrt über die „Lindenstraße“, den „ZOB/Hbf“ und die „Bahnhofstraße“ zum „Leopoldplatz“ und umgekehrt. Ein Umstieg auf den Regionalbusverkehr an der Haltestelle „Zeppelinstraße“ (in und aus Richtung „Marktplatz“ und „Parkstraße“) ist möglich.

Die Linie 5 (Langläufer) verkehrt in beiden Richtungen über „Leopoldstraße“, „Sedanplatz“, „Jahnstraße“ und „Calwer Straße“ zur „St. Georgensteige“.

Die Linie 5 (Kurzläufer) verkehrt vom „ZOB/Hbf, Steig 3“ über „Schloßberg“ zur „Hochschule/Wildpark“ und umgekehrt.

Die Linie 6 verkehrt in beiden Richtungen über „Leopoldstraße“, „Sedanplatz“, „Jahnstraße“ und „Calwer Straße“ zur „Holzgartenstraße“.

Die Linie 9 verkehrt in beiden Richtungen regulär über „Emma-Jaeger-Bad“ und von dort aus über den „Schloßberg“ zum „ZOB/Hbf“ (nur in Richtung „Pforzheim Rudolf-Pöhler-Allee“) und über die „Bahnhofstraße“ zum „Leopoldplatz“.

Die Linie 16 verkehrt vom „ZOB/Hbf, Steig 3“ über „Schloßberg“ zur „Dresdener Straße“ bzw. „Altgefäll“ und umgekehrt.

Ersatzbushaltestellen werden bei Bedarf eingerichtet. Die Führung aller anderen Linien bleibt unverändert.

Die Stadt Pforzheim bittet alle Fahrgäste, die entsprechenden Haltestellenaushänge sowie die Hinweise und Baustellenfahrpläne unter https://www.pforzheimfaehrtbus.de zu beachten.

Zur Maßnahme

Wie eine Barriere trennt die Zerrennerstaße die Pforzheimer Innenstadt. Sie schneidet die Ufer der Enz vom Zentrum ab. Daher soll die Innenstadt zusammengeführt und die Aufenthaltsqualität gesteigert werden. Dazu wird der Autoverkehr auf der Zerrennerstraße zugunsten der Fußgänger, der Radfahrer und der Busse künftig auf einer Fahrspur je Richtung geführt. Von Osten nach Westen werden die Geradeausspur und Linksabbiegespur in Richtung Roßbrücke auf einer kombinierten Fahrspur geführt. Die heutige rechte Spur in dieser Fahrtrichtung wird künftig dem Bus-, Liefer- und Radverkehr zum Rechtsabbiegen in die Leopoldstraße dienen, dem Radverkehr zusätzlich als Geradeausspur. Die Höchstgeschwindigkeit soll während Veranstaltungen, wie zum Beispiel dem “Goldenen Weihnachtsmarkt” oder dem Oechslefest, auf 20 Kilometer pro Stunde begrenzt werden. In der sonstigen Zeit bleibt es bei 30 Kilometern pro Stunde. Dabei geht es nicht darum, den Autoverkehr aus der Innenstadt herauszuhalten, allerdings ist der Durchgangsverkehr auf dem Innenstadtring besser aufgehoben.

Gestaltungselemente

Bis zum Abschluss der Maßnahme erfahren auch die bereits bestehenden Gestaltungselemente im westlichen Abschnitt zwischen Goethestraße und Leopoldstraße eine Überarbeitung, indem beispielsweise die Pflanzbehälter aus Cortenstahl mit Holzrahmen verkleidet und mit neuen Sitzelementen aus Holz kombiniert werden. Weiterhin werden neue Ladezonen eingerichtet. Der dazugehörige Tiefbau ist nahezu abgeschlossen. Zudem sieht die Umgestaltung sehr viel Stadtgrün vor – zum Beispiel durch hochstämmige Bäume, die direkt in den Boden zwischen den Fahrspuren bereits gepflanzt wurden und grünen Inseln, die mit niedrigen Stauden noch bepflanzt werden. Die geplanten Aufenthaltsbereiche, sogenannte Parklets, werden aus modularen Sitzmöglichkeiten und Grünelementen bestehen und direkt am Fahrbahnrand angeordnet sein. Dabei sollen hohe Rückwände an den Sitzelementen Schutz vor dem Verkehr bieten. Für die drei neuen Querungsmöglichkeiten werden sandfarbene Beschichtungen wie ein Teppich über die Fahrbahn gelegt, um diese im Stadtbild sichtbar zu machen.

Für die Umsetzung der Maßnahme ist das Grünflächen- und Tiefbauamt verantwortlich, das die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer für die Beeinträchtigungen um Verständnis bittet.

]]>
Baustellen - aktuell Allgemein TOP-News
news-14564 Sun, 19 May 2024 09:40:00 +0200 Stellenausschreibung für den gehobenen feuerwehrtechnischen Dienst M/W/D https://www.ws-pforzheim.de/news-ansicht/article/detail/News/beamten-im-gehobenen-feuerwehrtechnischen-dienst-m-w-d.html Ab jetzt könnt ihr euch für eine Stelle im gehobenen feuerwehrtechnischen Dienst als Sachbearbeiter im Vorbeugenden Brandschutz bewerben.

Bewerben könnt ihr euch ab jetzt über das Karriereportal der Stadt Pforzheim.

Weitere Infos erhaltet ihr unter:

https://www.karrierepforzheim.de/stellenausschreibungen/ansicht/article/detail/News/beamter-im-gehobenen-feuerwehrtechnischen-dienst-w-m-d-3.html

]]>
Feuerwehr - Meldungen
news-14787 Fri, 17 May 2024 09:20:15 +0200 Auf die Räder, fertig, los! https://www.ws-pforzheim.de/news-ansicht/article/detail/News/auf-die-raeder-fertig-los.html Ab dem 28. Juni 2024 treten Pforzheim und der Enzkreis beim STADTRADELN an Die Stadt Pforzheim und der Enzkreis rufen auch in diesem Jahr zum Mitmachen beim STADTRADELN auf. Vom 28. Juni bis 18. Juli wird in Pforzheim und im Enzkreis wieder im Rahmen dieser Aktion des Netzwerks „Klima-Bündnis“ um die Wette geradelt. Drei Wochen lang sind in Teams möglichst viele Fahrten mit dem Fahrrad zurückzulegen – egal ob auf dem Weg zur Arbeit, zur Schule, zum Einkaufen oder in der Freizeit. Das gemeinsame Ziel, öfter in die Pedale zu treten, stärkt sowohl die Gemeinschaft als auch die eigene Gesundheit und schont dabei das Klima.

„Der STADTRADELN-Wettbewerb ist auch in diesem Jahr ein fester Termin im Kalender der Stadt Pforzheim, des Enzkreises und 19 weiteren teilnehmenden Kommunen im Kreis. Wir laden alle Bürgerinnen und Bürger herzlich ein, an der größten deutschlandweiten Fahrrad-Aktion teilzunehmen und sich auf das Fahrrad zu schwingen, um möglichst viele Strecken im Alltag und in der Freizeit mit dem Rad zurückzulegen. Davon profitiert nicht nur das Klima, sondern auch die eigene Gesundheit“, motiviert Dr. Hilde Neidhardt, Erste Landesbeamtin und zuständig für das Dezernat Infrastruktur, Umwelt und Gesundheit beim Landratsamt Enzkreis, zum Mitmachen. Bürgermeister Frank Fillbrunn wird zu Beginn des Auftakts auch anwesend sein und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrüßen. Die Anmeldung ist ab sofort unter www.stadtradeln.de/pforzheim oder www.stadtradeln.de/enzkreis möglich. Über die Seite des Enzkreises können auch die Anmeldungen der beteiligten Kommunen im Kreis erfolgen.

Auftaktveranstaltung am 28. Juni

Das diesjährige STADTRADELN läuten die Stadt Pforzheim und der Enzkreis mit einer gemeinsamen Auftaktveranstaltung am 28. Juni ein. Sie beginnt um 14 Uhr am Kepler-Gymnasium. Dort haben Interessierte die Möglichkeit, gemeinsam mit Dr. Hilde Neidhardt und der Amtsleiterin des Grünflächen- und Tiefbauamts der Stadt Pforzheim Sandra Heitkamp sowie Vertretern des Kepler-Gymnasiums eine gemeinsame Radtour zu starten. Die Strecke führt von der Schule durch den Enzkreis bis nach Eisingen, wo Bürgermeister Sascha-Felipe Hottinger die Radlerinnen und Radler empfangen wird. Weitere Details zur Radtour werden in den kommenden Wochen bekannt gegeben.

Spielregeln und Gewinn-Kategorien

Auch in diesem Jahr können die STADTRADELN-Teilnehmerinnen und Teilnehmer tolle Preise gewinnen. „STADTRADELN steht dieses Jahr unter dem Motto ‚Jede Fahrt zählt!‘. In der Stadt werden Kurzfahrten immer noch sehr häufig mit dem Auto zurückgelegt. Wer für diese Fahrten stattdessen auf das Fahrrad steigt, schont das Klima. Der Enzkreis und die Stadt Pforzheim möchten das belohnen“, verkündet Sandra Heitkamp. Der Fokus der diesjährigen Gewinn-Kategorien liegt daher verstärkt auf den zurückgelegten Fahrten und weniger auf den zurückgelegten Kilometern. Als zurückgelegte Fahrt gilt eine Fahrt mit einem Start- und einem Zielort – unabhängig von eventuellen Zwischenstopps. So zählt die Fahrt zur Arbeit (Ziel) als eine zurückgelegte Fahrt, egal ob auf dem Weg nochmal kurz Halt bei der KiTa oder hierfür sogar einen kleinen Umweg gemacht wird. Mit dem Rad zum Einkaufen (Ziel) fahren, ist ebenfalls eine Fahrt, egal wie viele Läden angefahren werden. Der Rückweg nach Hause (Ziel) ist dann eine zweite. Rundfahrten wie beispielsweise eine Fahrradtour ins Grüne, gelten als eine Fahrt, auch wenn Start- und Zielort identisch sind. Bei mehrtägigen Radreisen zählt jede Tagestour als eine Fahrt.

Dokumentation der Fahrten via STADTRADELN-App oder Webseite

Mit der kostenfreien STADTRADELN-App können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die geradelten Fahrten dokumentieren und direkt ihrem Team und ihrer Kommune gutschreiben. In der Ergebnisübersicht ist auf einen Blick erkenntlich, wo das Team und die Kommune stehen. Im Team-Chat können sich die Mitglieder zu gemeinsamen Touren verabreden oder sich gegenseitig anfeuern. Ob Unternehmen oder Schule, Verwaltung oder Sportverein – Radelnde können Unterteams für verschiedene Abteilungen oder Schulklassen gründen und innerhalb des Hauptteams gegeneinander antreten. Alternativ können die erradelten Kilometer und Fahrten auch über die STADTRADELN-Webseite eingetragen werden. Weitere Informationen wie die Gewinn-Kategorien sind auf www.stadtradeln.de/pforzheim und www.stadtradeln.de/enzkreis veröffentlicht.

Fragen zum STADTRADELN beantworten Angela Gewiese und Andrea Wexel vom Landratsamt Enzkreis (stadtradeln@enzkreis.de) sowie Mona Dürner von der Stadt Pforzheim (stadtradeln@pforzheim.de).

Hintergrund zur Aktion

Baden-Württemberg macht sich stark für eine moderne und nachhaltige Mobilität. Der Anteil des Radverkehrs im Mobilitätsmix soll dafür deutlich gesteigert werden. Die vom Verkehrsministerium Baden-Württemberg geförderte Initiative RadKULTUR, in deren Rahmen die Aktion STADTRADELN gefördert wird, ist bereits seit 2012 eine zentrale Maßnahme des Landes zur Unterstützung einer fahrradfreundlichen Mobilitätskultur. In enger Zusammenarbeit mit Kommunen und Unternehmen sowie mit der Unterstützung eines stetig wachsenden Partnernetzwerks bietet die Initiative den Menschen positive Radfahr-Erlebnisse. Mehr unter www.radkultur-bw.de.

]]>
Allgemein
news-14782 Thu, 16 May 2024 17:13:02 +0200 Schülerinnen und Schüler erproben demokratischen Wertvorstellungen https://www.ws-pforzheim.de/news-ansicht/article/detail/News/schuelerinnen-und-schueler-erproben-demokratischen-wertvorstellungen.html Unser Pforzheim. Meine Visionen. – ein politischer Vormittag für Jugendliche Zahlreiche Schülerinnen und Schüler ab 16 Jahren haben zu Beginn der Woche die Möglichkeit genutzt, im Haus der Jugend in Pforzheim an einem politischen Vormittag zum Thema „Unser Pforzheim. Meine Visionen“ teilzunehmen. Organisiert wurde der Workshop von der Jugendförderung der Stadt Pforzheim, in Kooperation mit dem Regionalen Demokratiezentrum, dem Jugendgemeinderat, dem Internationalen Beirat, dem Bereich Inklusion und dem Geschäftsbereich Internationales.

Verschiedene Workshops und Kunstprojekte luden im Rahmen des Vormittags zum Mitmachen, Kreativ sein und Ausprobieren ein. So konnten die Teilnehmenden mehr über ihre persönlichen Privilegien erfahren, die sie in einer freiheitlichen Demokratie genießen und die es natürlich auch zu schützen gilt. Außerdem wurde herausgearbeitet, dass es auch bei der Gestaltung einer zukunftsfähigen Stadt und Stadtgesellschaft sowie für das Zusammenleben allgemein, der Perspektive und Meinung der jungen Bürgerinnen und Bürgern bedarf, um gute Entscheidungen für alle Menschen in Pforzheim zu finden. Zu Beginn der Veranstaltung hatte der Pforzheimer Oberbürgermeister Peter Boch die Teilnehmenden begrüßt und zur Nutzung der Beteiligungsmöglichkeiten in der Stadt Pforzheim eingeladen.

]]>
Allgemein Europa
news-14781 Thu, 16 May 2024 15:25:07 +0200 Seniorenbegrüßungspaket der Stadt erfreut und informiert Seniorinnen und Senioren https://www.ws-pforzheim.de/news-ansicht/article/detail/News/seniorenbegruessungspaket-der-stadt-erfreut-und-informiert-seniorinnen-und-senioren.html Gut informiert in den Ruhestand Bereits 548 sogenannte „Seniorenbegrüßungspakete“ wurden in den letzten vier Monaten im Jugend- und Sozialamt gepackt und an Bürgerinnen und Bürger verschickt, die ihren 66. Geburtstag feierten. Einer von Ihnen ist Reiner Nachtrieb. Die Überraschung und Freude darüber war so groß, dass er den beiliegenden Rückmeldebogen nutzte, um sich zu bedanken: „Ich war sehr erstaunt über die Vielfalt unterschiedlicher Broschüren und Informationen. Ein herzliches Dankeschön für die gelungene Überraschung!“.

Die dicken Briefe werden bereits seit September 2021 verschickt. Die Idee ging als Gewinnervorschlag aus einem Wettbewerb unter Bürgerinnen und Bürgern hervor und orientiert sich an den gängigen „Babybegrüßungspaketen“. Warum also nicht auch ältere Bürgerinnen und Bürger per Post über Angebote informieren, die für sie relevant sein könnten? Diesen Vorschlag griff die Verwaltung gerne auf: „Wir erhalten immer wieder Anfragen, beispielsweise welche Sportangebote es speziell für Ältere gibt oder welche Begegnungsmöglichkeiten bestehen“, erläutert Eva Amorelli vom Jugend- und Sozialamt. Daher wurden Angebote für Seniorinnen und Senioren recherchiert und eine entsprechende Übersicht erstellt, die zusammen mit weiterem Informationsmaterial zum 66. Geburtstag verschickt wird.

„Doch was wäre ein Geburtstag, ohne ein kleines Geschenk“, betont Oberbürgermeister Peter Boch, in dessen Namen auch das beiliegende Gratulationsschreiben verfasst ist. Und so wurden neben einer bedruckten Stofftasche, die die Stadt finanziert, weitere Möglichkeiten gesucht. Fündig wurde man beim Theater Pforzheim, das im Rahmen einer Kooperation mit dem Jugend- und Sozialamt jedem Seniorenbegrüßungspaket einen Gutschein beilegt. Ebenfalls auf Unterstützung stieß man beim Verkehrsverbund Pforzheim-Enzkreis GmbH (VPE), der kostenfreie Tagestickets bereitstellt. „Eine tolle Aktion, die wir sehr gerne unterstützen“, sind sich Uwe Dürigen, Geschäftsführender Direktor des Theaters Pforzheim und Daniel Peikert, Geschäftsführer des VPE einig. „Für diese Unterstützung sind wir sehr dankbar“, sagt Oberbürgermeister Boch. „Der weitaus größte Teil äußert sich sehr positiv und zeigt sich erfreut, weshalb wir die Pakete auch weiterhin versenden und ältere Bürgerinnen und Bürger auf diesem Weg informieren möchten“, so Boch weiter.

Bis Ende 2025 werden rund 2.400 weitere Bürgerinnen und Bürger ihren 66. Geburtstag feiern und werden dann mit einem Seniorenbegrüßungspaket überrascht. Selbstverständlich hält die Stadt für alle älteren Bürgerinnen und Bürger ein breites Informationsangebot bereit. Dieses ist zu finden unter www.familie-pforzheim.de oder www.pforzheim.de/senioren. Telefonische Auskunft unter 07231/39-1694.

]]>
Allgemein
news-14780 Thu, 16 May 2024 14:57:28 +0200 Aufzug im Jobcenter fährt wieder https://www.ws-pforzheim.de/news-ansicht/article/detail/News/aufzug-im-jobcenter-faehrt-wieder.html Anlage im Blumenhof wurde komplett erneuert Gute Nachrichten für die Kundinnen und Kunden des Jobcenters am Blumenhof in Pforzheim: Der Aufzug des Gebäudes ist nach längeren Reparaturarbeiten wieder voll einsatzbereit. Aufgrund des fortgeschrittenen Alters der Anlage wurde diese nicht nur repariert, sondern vollständig erneuert. Das Gebäudemanagement der Stadtverwaltung war dabei federführend für die Durchführung der Maßnahme verantwortlich. Durch die Komplett-Erneuerung war es auch möglich, den Aufzug hinsichtlich der neuesten Standards, unter anderem beim Brandschutz, umzubauen.

]]>
Allgemein
news-14779 Thu, 16 May 2024 12:13:16 +0200 Pforzheim Grünes Gold - Kultur trifft Natur am 12. Juni 2024 https://www.ws-pforzheim.de/news-ansicht/article/detail/News/pforzheim-gruenes-gold-kultur-trifft-natur-am-12-juni-2024.html Ein Rundgang zu besonderen Orten unserer Stadt Am Mittwoch, 12. Juni 2024 von 16:00-18:00 Uhr veranstaltet das Amt für Umweltschutz in Kooperation mit dem WSP „Kultur trifft Natur“.

Alix Bischoff und Pascale Sarge werden einige Orte vorstellen, die kulturhistorisch und oder für die Natur in der Stadt besonders sind.

Die Veranstaltung ist kostenlos. Anmeldung ist nicht erforderlich.

Treffpunkt ist vor dem Stadttheater.

]]>
News Umwelt & Natur Umwelt aktuell
news-14778 Thu, 16 May 2024 11:35:00 +0200 Pforzheims Grünes Gold - Wasser in Pforzheim ACHTUNG findet erst im Herbst statt https://www.ws-pforzheim.de/news-ansicht/article/detail/News/pforzheims-gruenes-gold-wasser-in-pforzheim-achtung-findet-im-herbst-statt.html Natur Umwelt Klima Die Umweltwanderung „Wasser in Pforzheim – Natur Umwelt Klima“ die im Rahmen der Veranstaltungsreihe Pforzheims Grünes Gold am Sonntag, 16. Juni geplant war, wird in den Herbst verschoben.

Der neue Termin wird sowohl über die öffentlichen Medien als auch über den Veranstaltungskalender auf der Webseite der Stadt Pforzheim sowie über die städtischen Socialmedia-Kanäle bekannt gegeben.

]]>
News Umwelt & Natur Umwelt aktuell