Inhalt

Das Bühnenprogramm zum 10. Pforzheimer Goldstadtfieber wird präsentiert mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse Pforzheim Calw. Den Auftakt bildet um 13.00 Uhr die Offizielle Eröffnung mit Herrn Oberbürgermeister Peter Boch, WSP-Direktor Oliver Reitz  (Veranstalter) sowie Vertretern des Pforzheimer City-Einzelhandels. Gleich im Anschluss startet das Live-Musikprogramm, das ganz und gar die lokale Musikszene in den Fokus stellt. Mit einem von der Musikerinitiative Pforzheim und Enzkreis (MIPF) zusammengestellten LineUp gibt es zum Goldstadtfieber bis 18.00 Uhr Livemusik ausschließlich mit Bands aus der Region.

Melodic Music

Melodic Music steht für akustische Livemusik rund um das Gesangsduo Rouven & Romina Sadler. Begleitet von Gitarre, Bass und Cajon sorgen sie mit einem bunt gemischten Repertoire an Coversongs für gute Laune und eine tolle Atmosphäre. Da finden sich Rock- und Pop-Klassiker neben Italo-Pop. Das Pforzheimer Publikum darf an diesem Tag auf einen sehr abwechslungsreichen Mix aus neuen Songs und echten Oldies gespannt sein.

Touch Wood

Touch Wood bedeutet übersetzt „auf Holz klopfen“ bzw. „viel Glück“ oder einfach „toi, toi, toi“! Und was könnte besser zum vollendeten Glück beitragen als ein unterhaltsamer Nachmittag mit einer Band, die es sich zur Aufgabe macht, großartige Songs aus verschiedenen Jahrzehnten auf ganz individuelle Weise zu interpretieren? Im Mittelpunkt des musikalischen Geschehens stehen Akkustikgitarren. Sie bilden das Fundament für den mehrstimmigen Gesang. „So viel wie nötig und so wenig wie möglich“ - mit dieser Formel wird dem Publikum die Essenz der Songs präsentiert. Ohne zu viele Schnörkel, dafür spontan und unverbraucht. In dieser Form wird Musik zeitlos und generationsübergreifend.

Rock Brigade

Rock Brigade - das heißt Oldies, Pop, Rock und Soul Klassiker aus 60 Jahren Musikgeschichte. Das Repertoire der Band aus der Region beinhaltet Oldies, Pop-, Rock- und Soul-Klassiker, die jeder von irgendeiner Party aus längst vergangenen Tagen kennt. Sie präsentiert ihre Coverversionen frisch und entstaubt und oft in Arrangements verpackt, die man noch nicht gehört hat. Fast alle Genres werden bedient... aber immer mit einer eigenen Note, oder zwei. Still got the Rock!