Inhalt

Pforzheimer CityKULTOUR & Pforzheim International & Europa in der City

Die Lebendigkeit und Urbanität einer Stadt wird stark durch das Aufeinandertreffen unterschiedlichster Kulturen geprägt. Die City als Kommunikationszentrum und Treffpunkt führt eine Vielzahl an Menschen unterschiedlicher Herkunft zusammen. Gerade hier spielt die Integration von Migranten und Ausländern und die Identitätsbildung mit der Stadt eine große Rolle. Die Durchführung von interkulturellen Veranstaltungen, bei denen sich verschiedene Länder und Kulturen, u.a. die Europäischen Gesellschaften, darstellen können, unterstützen hierbei diesen Integrationsprozess. Vor diesem Hintergrund präsentiert sich die Goldstadt Pforzheim als weltoffen und international.

So erwartete z.B. die Besucher bei „Europa in der City ... das Europafest in Pforzheim“ (2007) ein buntes Fahnenmeer aller europäischen Nationen bereits bei der Ankunft in der Innenstadt. Anlässe für dieses Event gab es viele: Vor genau fünfzig Jahren wurden in der italienischen Hauptstadt die „Römischen Verträge“ unterzeichnet, die Voraussetzungen zur heutigen Europäischen Union ( EU ) waren. Bulgarien und Rumänien sind seit dem 1. Januar 2007 zwei weitere neue Mitglieder dieser Gemeinschaft und haben so die EU auf 27 Staaten mit insgesamt 490 Millionen Einwohnern anwachsen lassen. Einen weiteren Meilenstein aus deutscher Sicht stellt die Übernahme der Ratspräsidentschaft durch Deutschland in der Europäischen Union seit dem 1. Januar 2007 dar.

Vor diesem Hintergrund veranstaltete das Citymarketing ein buntes Rahmenprogramm mit zahlreichen europäischen Highlights. So verbreiteten internationale Bands temperamentvolle spanische Rhythmen, aber auch italienische Hits wurden gespielt. Und was gibt es schon Beeindruckenderes, als einer ganzen Schar schottischer Pipebag- Spielern zu begegnen? Beim Anblick dieser Leute in ihren traditionellen Uniformen und ihrem Gleichschritt fühlt man sich in die schottischen Highlands versetzt. Auch die Europäischen Gesellschaften haben sich eine Menge einfallen lassen. In traditionsreichen Gewändern führen Tanzgruppen aus Griechenland, Kroatien, der Türkei und Ungarn Volkstänze ihrer Heimat auf drei Bühnen in der Fußgängerzone und in der Bahnhofstraße vor, eine bunte Farbenpracht und eine beeindruckende Vorstellung.