Inhalt

Stadt Pforzheim ehrt herausragende Unternehmer

Am 9. November wurden in den Kategorien "Innovation und Idee", "Marke und Image" sowie "Lebenswerk" drei herausragende Pforzheimer Persönlichkeiten mit dem Pforzheimer Wirtschaftspreis ausgezeichnet.

Die diesjährigen Preise gingen in der Kategorie „Innovation und Idee“ an Matthias Zeh, Geschäftsführer der ib company GmbH, in der Kategorie „Marke und Image“ an Cornelia und Michael Geiger, PF Kinobetriebe GmbH & Co. KG, sowie in der Kategorie „Lebenswerk“ an Rolf Nagel, Kreishandwerksmeister und ehemaliger geschäftsführender Gesellschafter der Neon-Nagel GmbH.

Die Jury setzte sich aus dem Oberbürgermeister, dem Direktor des WSP, dem Leiter des WSP-Geschäftsbereiches Wirtschaftsförderung und Kommunale Statistik sowie Vertretern von IHK, HWK, Sparkasse und Volksbank zusammen.

Als ein erster Höhepunkt des Abends und zugleich Premiere für die Veranstaltung lud eine Talkrunde die Gäste ein, einen interessanten, informativen und kurzweiligen Austausch zu einem aktuellen Thema mit wirtschaftspolitischer Ausrichtung zu verfolgen. Moderatorin Jeannine Tieling diskutierte mit Cornelia Frank, Leiterin Außenwirtschaft & Standortmarketing Wirtschaft (Nordamerika) bei bw-i (Baden-Württemberg GmbH), Philipp Bauknecht, Geschäftsführer medialesson GmbH und Microsoft Regional Director, sowie mit Patrick Stöber, Geschäftsführer Stöber Antriebstechnik GmbH & Co. KG, über „Ein Jahr Trump – veränderte Rahmenbedingungen für unsere Wirtschaft?“. Für die musikalische Untermalung der Veranstaltung sorgte die mobile Frauenband "Miss Mobile".

Auch dieses Jahr fand der Pforzheimer Wirtschaftspreis im Großen Saal des CongressCentrum Pforzheim statt und erfreute sich mit 600 Gästen einer noch größeren Resonanz als in den vergangenen Jahren.