Inhalt

  • Pforzheimer Wirtschaftspreis am 8.11.2013 im CCP
  • Verleihung des Pforzheimer Wirtschaftspreises

Stadt Pforzheim vergab Preise an herausragende Unternehmer

Das Herausragende am Besonderen zu ehren war Ziel des ersten Pforzheimer Wirtschaftspreises. Am 8. November 2013 wurden in der Kategorie „Innovation und Idee“, „Marke und Image“ sowie „Lebenswerk“ erstmals drei Pforzheimer Unternehmer ausgezeichnet.

Die Preise gingen in der Kategorie „Innovation und Idee“ an Carsten Kraus, Omikron Data Quality GmbH, in der Kategorie „Marke und Image“ an Georg H. Leicht, Leicht Juweliere GmbH & Co. KG, sowie in der Kategorie „Lebenswerk“ an Günter Neuner, Erich Lacher Präzisionsteile GmbH & Co. KG.

Eine Jury, besetzt mit Oberbürgermeister Gert Hager, Oliver Reitz und Reiner Müller (beide WSP), sowie Vertretern der Sparkasse, der Volksbank, der Handwerkskammer und der Industrie- und Handelskammer, hatte die Preisträger ausgewählt. Der langjährige Unternehmens-Chef und Mittelstandsexperte Prof. Dr. Hermut Kormann hielt die Festrede.

Die Preise wurden von Oberbürgermeister Gert Hager und Oliver Reitz, Direktor des Eigenbetriebs Wirtschaft und Stadtmarketing (WSP), im Rahmen eines Festakts im CongressCentrum Pforzheim übergeben.

Die Laudationes für die Preisträger hielten für Carsten Kraus David Hermanns vom CyberForum e.V. Karlsruhe, für Georg H. Leicht PZ-Verleger Albert Esslinger-Kiefer. Klaus Pfeiffer, Beiratsvorsitzender der Erich Lacher Präzisionsteile GmbH & Co. KG, ehrte Lebenswerk-Preisträger Günter Neuner. Alle drei Ausgezeichneten dürfen sich über einen Preis freuen, der von dem Pforzheimer Goldschmied Oliver Schmidt entworfen und gestaltet wurde. Den Abend moderierte die Frankfurter Fernseh-Journalistin Saskia Naumann. Die vier Saxofonistinnen des Hot Sax Club verliehen dem Festabend mit schwungvollen Musikeinlagen einen weiteren Glanzpunkt.

Der Pforzheimer Wirtschaftspreis wird seitdem jährlich vergeben.