Inhalt

Am Donnerstagabend wurden in den Kategorien „Innovation und Idee“, „Marke und Image“ sowie „Lebenswerk“ drei Pforzheimer Persönlichkeiten ausgezeichnet. Das Herausragende am Besonderen zu ehren, war auch in diesem Jahr wieder das Ziel des Pforzheimer Wirtschaftspreises 2019. Die diesjährigen Preise gingen in der Kategorie „Innovation und Idee“ an Stephan Müller, Geschäftsführer inovex GmbH, in der Kategorie „Marke und Image“ an Heiko Brückner, Geschäftsführer der Rothmund GmbH Kran & Montage, sowie in der Kategorie „Lebenswerk“ an Burkhard Thost, Gründer und Gesellschafter von THOST Projektmanagement. Die Jury setzt sich aus dem Oberbürgermeister, dem Direktor des WSP, dem Leiter des WSP-Geschäftsbereiches Wirtschaftsförderung sowie Vertretern von IHK, Handwerkskammer, Sparkasse und Volksbank zusammen.

Die Preise wurden von Oberbürgermeister Peter Boch und Oliver Reitz, Direktor des Eigenbetriebs Wirtschaft und Stadtmarketing (WSP), im Rahmen eines Festakts im CongressCentrum Pforzheim übergeben. „Diesen besonderen Abend widmen wir gezielt der Pforzheimer Wirtschaft. Mit Stolz möchten wir daher die Vielfalt und die Leistungsfähigkeit der Unternehmen am Wirtschaftsstandort Pforzheim hervorheben. Wir möchten den Unternehmen unseren Dank und unsere Anerkennung aussprechen - für ihr Engagement am und für den Wirtschaftsstandort Pforzheim“, so Oliver Reitz, Initiator und Gastgeber des Pforzheimer Wirtschaftspreises.

Anerkennende Worte für die Preisträger, aber auch für die anlässlich der Ehrungen erschienenen Gäste fand auch Oberbürgermeister Peter Boch: „Sie sind es, die mit Ihrem Wirtschaften, Ihrer Risikobereitschaft, Ihrer Innovationskraft und Ihren Investitionen maßgeblich zum Wohlstand, zum hohen Lebensstandard und zum wirtschaftlichen Erfolg hier in unserer Heimat beitragen“, betonte Boch in seiner Ansprache.

Der Preis gilt Pforzheimer Unternehmerinnen und Unternehmern, die in ihren Bereichen am Standort besonders hervorstechen und sich auch darüber hinaus einen Namen gemacht haben. Auch dieses Jahr fand der Pforzheimer Wirtschaftspreis im Großen Saal des CongressCentrum Pforzheim statt und erfreute sich mit 700 Gästen aus Wirtschaft, Politik und Institutionen in und um Pforzheim einer großen Resonanz.

Neben der Preisverleihung in den drei Kategorien „Innovation und Idee“, „Marke und Image“ und „Lebenswerk“ wurde auch in diesem Jahr wieder im Rahmen einer Talkrunde zu einem interessanten und informativen Thema diskutiert. „Um die mittelständische Wirtschaft zu sichern, braucht es auch künftig mutige Gründerinnen und Gründer, die mit ihren zukunftsorientierten Ideen, fundiertem fachlichen Know-how und unternehmerischen Kompetenzen dafür sorgen, dass der Mittelstand weiterhin innovativ und erfolgreich bleibt“, erklärt Reitz das diesjährige Thema „Perspektive Selbstständigkeit – mit Mut zur Existenzgründung“.

Mit Farina Ohrt, Inhaberin des Cafés Fräulein Ohrt, Fabian Böhm, Inhaber von BÖHM Hörakustik und Thomas Keicher, Geschäftsführer der CETiTEC GmbH konnten die Gäste drei ganz unterschiedlichen Wegen von Gründungen folgen. An der Diskussion nahm zudem Gerd Lutz, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Karlsruhe, teil. Die Talkrunde und der gesamte Abend wurden erneut von Markus Brock moderiert.

Für die musikalische Untermalung der Veranstaltung sorgten das Vokalensemble „Herztöne“ - neun Damen, die selbst aus Pforzheim und der Region kommen.

Im Anschluss an die feierliche Preisverleihung kamen die Gäste zu einem Get-together in entspannter Atmosphäre zusammen. Im Foyer des Großen Saals lud der Eigenbetrieb Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim (WSP) zu einem Buffet und gab den zahlreich erschienenen Entscheidungsträgern aus dem wirtschaftlichen Leben die Gelegenheit zum persönlichen Austausch.

Die Laudationes für die Preisträger hielten Stephan Scholl, Vorstandsvorsitzender Sparkasse Pforzheim Calw, für Stephan Müller, Fritz Schäfer, ehemaliger Vorstandsvorsitzender Volksbank Pforzheim, für Heiko Brückner, und für Burkhard Thost wurde die Laudatio von Christoph Wellendorff, Geschäftsführer der WELLENDORFF GOLD-CREATIONEN GmbH & Co. KG, gehalten.

Die Preisträger durften sich über einen Preis freuen, der nun bereits im siebten Jahr von dem Pforzheimer Goldschmied Oliver Schmidt entworfen und gestaltet wurde.

Info zu den Preisträgern:

Innovation und Idee:

Stephan Müller ist Geschäftsführer der inovex GmbH, welche 1999 in Pforzheim gegründet wurde. Das IT-Dienstleistungsunternehmen hat sich die Unterstützung bei den Herausforderungen der digitalen Transformation zur Aufgabe gemacht und versetzt damit Kunden in die Lage, auf dem digitalen Spielfeld erfolgreich zu sein. Hierfür hat das Unternehmen, welches mittlerweile neben Pforzheim auch Standorte in Karlsruhe, Stuttgart, München, Köln und Hamburg hat, ein breites Portfolio an Leistungen unter einem Dach etabliert.

Das Angebot der inovex GmbH umfasst z. B. Web Platforms, Mobile Apps, Data Management & Analytics bis hin zur Entwicklung von skalierbaren IT Infrastructures auf denen die digitalen Lösungen betrieben werden können.

Marke und Image:

Heiko Brückner ist Geschäftsführer der Rothmund GmbH Kran & Montage, welche 1982 als Kranunternehmen in Pforzheim gegründet wurde. Durch die ständig wachsenden Aufgaben hat sich der Fuhrpark der Rothmund GmbH kontinuierlich vergrößert. Mittlerweile gehören etliche Spezialfahrzeuge wie Tresorraupen, Luftkissenanlagen und Teleskopstapler zur Ausrüstung des Unternehmens, das damit seinen Kunden flexible und individuelle Lösungen für Kranverleih, Schwerlasttransporte bis hin zur kompletten Betriebsverlegung bietet. Das Unternehmen ist europaweit mit seinem modernen Fuhrpark tätig und betreut Projekte von der Planung bis zu Lieferung.

Lebenswerk:

Burkhard Thost ist Gründer und Gesellschafter der THOST Projektmanagement GmbH. Das Unternehmen steuert und koordiniert komplexe Bau-und Anlagenprojekte in den Bereichen Verkehr, Energie, Logistik sowie Petrochemie im In- und Ausland. Über 450 Mitarbeiter sind in zahlreichen Niederlassungen in Deutschland sowie in den V.A.E., Russland, Indien, der Schweiz sowie den Niederlande für das Unternehmen tätig. Burkhard Thost war zudem zehn Jahre Präsident der Industrie und Handelskammer Nordschwarzwald.